Endgespeiste Antenne mit Modifizierung

Die endgespeiste Antenne von unserem Workshop
80m-endgespeiste-antenne fieldday 2018/ aus dem Jahre 2018 bekommt nach einem Vorschlag von DC4KU eine Änderung.

Diese Änderung wird im Funkamateur April 2019 beschrieben.

Hierbei wird die Mantelwellensperre nicht direkt am Übertrager, sondern erst im Abstand von >= λ 0,05 vom Eingang des Übertragers entfernt in die Leitung eingefügt, so dass das verbleibende Stück Koaxkabel mit einer Länge von 4.2m ( 80m*0.05) als Gegengewicht wirkt.

Im Workshop werden wir beide Antenennaufbauarten vergleichen.

Anbei der SWR Verlauf der beiden Antennen, dazu die Meßkurve einer HyGain Antenne

Endgespeiste nach CQDL

SWR der endgespeiste nach DC4KU

SWR der endgespeste nach DC4KU, im 80m Bereich

Und eine endgespeiste anch Hygain:

SWR der endgespeisten nach Hygain

Im Hörtest wurde die Hygain und die nach DC4KU Antenne verglichen.
Beide Antenne, die nach HyGain ist nicht im Bild, sind in etwa in der gleichen Richtung ausgespannt.

Es zeigt sich: Wird folgendes betrachtet:
Bei Störungen wie Brummer , Rauschen, Signalstärke, Signal_Rausch_Abstand gibt sich kein einheitliches Bild.
Wird noch ergänzt. Stand 6 Aril 2019

Bei einem QSO mit einer Stn. auf 80m mit qrp 5Watt nach Süddeuschland wurde
– bei der endgsp. nach DC4KU ein Report von R=3 und S=5 gegeben
– bei der HyGain wurde mein Signal nicht aufgenommen.

Aber dies ist nur eine Momentaufnahme. Weitere Ergebnisse folgen. Stand 6 April 2019.

Bei dem Workshop werden wir beide Antennen vergleichen.